Horse Links Topliste
HorseLinks TopList
Hengst Urubu FR
Hengst Urubu FR

Spanien

Reiten und Fahren

152 cm - 162 cm

Schwarz in allen Schattierungen, wenig Abzeichen

Ursprung

Der Menorquin kommt von der Insel Menorca, Balearen, in Spanien.

Zuchtgebiet(e)

Allgemeines zur Pferderasse

Der offiziellen Name der Rasse ist „Pura Raza menorquina“ (P.R.M. abgekürzt). In Spanien jedoch spricht man von einer „Menorca (Pferd), obwohl Menorquin auch auf dem Festland von Spanien verwendet wird. Dieser letzte Name, Menorquin, ist die am weitesten verbreitete im Ausland (Frankreich, Deutschland, Italien, Usw.) Dieses Phänomen sehen wir auch bei der Pura Raza Espanol, abgekürzt PRE, auch bekannt als “Caballo Andaluz“ ,“Andaluz“, caballo Espanol oder Espanol, in den Niederlanden als Andalusiër bekannt. Das gleiche gilt für die Puro Sangue Lusitano, abgekürzt PSL, besser bekannt als der Lusitano.

Exterieur

Kopf.  Lang, mittelgroß, trocken und harmonisch. Die Front-, Nase-, und Seitenansicht sollten gerade sein, bei leichter sub-Konvexität, dies kann für das Gesicht angehen. Ohren. Mittelgroß, einigermaßen abweichend nach klein. Die Ohren sind korrekt eingepflanzt, ein wenig zu einander weichend und bewegliche Punkte. Runde, leicht hervorstehende Augen, mit freundliche und lebendige Blick. Die Naselöcher stechen nicht wirklich aus, wodurch die längliche Silhouette des Kopfes akzentuiert wird. 

Neck. Der Menorquin ist stolz auf seinen Hals, robust, von mittlerer Länge und leicht gebogen. Der Hals ist muskulös, kräftig und gut eingesetzt, sowohl im Kopf- als auch in den Körper. Schlank in den Kopf und breit in den Körper. Die Mähne ist stark und üppig. Vorzugsweise volle und lange Mähne, dies gilt auch für den Zopf. 

Körper. Die Pura Raza menorquina hat einen langen Körper mit Tendenz zur Verringerung der Quer-Durchmesser. Das Kreuz ist schmal und nicht auffällig. Gerade Rücken mit diskreter Bemuskelung sowohl auf dem Rücken und Lende. Der Zopf Standorte liegt niedrig und soll schön zwischen den Gesäß fallen, ohne dass sie oberhalb der horizontalen Linie der hinteren Hinterhand hervorragt, bei welchen Gängen dann auch. Durchschnittlicher etwas flacher Brustkorb. Praller Hinterleib mit nicht allzu langen Flanken. 

Vorderhand. Die Vorderbeine der Pura Raza Menorquina sind lang, schlank und gerade. Die Menorquin hat eine lange, leicht gebogene Rücken. Robuste Schultern und Oberschenkel, breite Knie mit einem sehr feinen und rankem Unterbein, mit deutlich sichtbaren und starken Sehnen. Proportionierte Kugeln mit soliden feinen Hufen, nicht all zu breit. 

Hinterhand. Die Menorcas verfügen über, nicht all zu übermäßig muskulösen Beine und Gesäß, die Beine sind relativ kurz. Die Sprunggelenke sind stark mit einem guten Winkel. Dasselbe gilt für die hinteren Beine, schmal, schlank und mit deutlich sichtbaren starken Sehne. Das gleiche gilt für die Kugeln und Hufe. Die Hufen der Menorquin sind sehr stark und es gibt selten Knochen-Probleme, weil die Erde wo sie aufwachsen hart und trocken ist. 

Farbe. Die Pura Raza menorquina Pferde sind immer schwarz, alle Schattierungen von schwarz sind erlaubt. Jede andere Farbe ist ausgeschlossen für den Eintrag im Zuchtbuch. Weiße Flecken am Kopf und Beine sind erlaubt, vorausgesetzt, dass diese begrenzten Gebiete betrifft. 

Größe. Die Menorquinische Stuten haben eine durchschnittliche Höhe von 1.52-1.55 m. Die Menorquinische Hengste haben eine durchschnittliche Höhe von 1.60-1.62 m. 

Gewicht. Die Menorquin wiegt über 500 kg

Interieur

Die Menorca Pferde sind sehr nobel, warmblütig, schlicht und rustikal. Sie sind mutig, widerstandsfähig, beweglich und energisch, und daher in verschiedenen Disziplinen ein zu setzen. Der Menorquin ist sehr intelligent, fröhlich und eifrig zu lernen und zeigt großes Talent für die Sammlung. Unter dem Sattel, sind sie sehr seriös und konzentriert, auch wenn mehrere Hengste gleichzeitig geritten werden. Die Menorquinsche Pferde sind temperamentvoll und stolz, aber sie sind sehr gehorsam und schwierig zu beleidigen. Sein Charakter und Eigenschaften, machen die Arbeit mit einem Menorquin, immer zu einem Genuss und Belohnung sowohl für Pferd als Reiter.

Zuchtgeschichte

Die menorquinische Rasse oder “Pura Raza Menorquina” (P.R.M.) ist eine relativ junge Rasse, da diese Rasse erst seit 1987 als eigene Rasse offiziell anerkannt ist. Es wurde eine Studie von einem der meist angesehenen Fachmänner von Spanien, Dr. Antonio Sánchez Belda, durchgeführt, nach welcher abgeleitet werden konnte, dass das „Menorca Pferd“ allen Anforderungen entspricht um registriert werden zu können und als eigene Rasse anerkannt zu werden. 

Trotz der Anerkennung in 1987 existiert das menorquinische Pferd, manchmal auch “Menorquín” genannt schon Jahrhunderte auf Menorca. So bestätigt Cayo Plinio II in seinen Schriftstücken Natur & Geschichte des Jahres 77 nach Christus, dass Menorca sich durch das Züchten von gutem Vieh unterscheidet. Menorca ist ununterbrochen und seit Menschengedenken eine Pferdeinsel gewesen. Während religiöser oder ritterlicher Festlichkeiten spielt das menorquinische Pferd eine Hauptrolle, die bereits schon seit Generationen vererbt wurden. Dies erklärt die Existenz des menorquinischen Pferdes von heute. 

Die Menschen die mit dem Landleben (Bauernleben) von Menorca verbunden sind und waren, waren sich immer der Existenz ihrer eigenen Pferderasse bewusst, genannt die “Menorca” Rasse. Man wusste genau welche Pferde “Menorcas” waren und welche nicht, auch ohne vorab Dokumente oder Papiere einsehen zu müssen. Damals war das Wort genau soviel Wert wie das Dokument. 

Den Ursprung der Rasse sollten wir deshalb in der Geschichte von Menorca suchen. Die Tatsache dass Menorca eine Insel ist und strategisch im Mittelmeer positioniert ist, hat zur Kommunikation von verschiedenen alten Kulturen geführt. Dies zeigt gleich, dass das menorquinische Pferd durch verschiedene Völker beeinflusst wurde die sich, kurz- oder auch langfristig auf Menorca niedergelassen haben um sich schließlich zur derzeitigen Rassen entwickeln zu können. Auf Grund dieser Theorie wurde eine vergleichbare Studie über die menorquinische und anderen drei Rassen durchgeführt, die über Jahrhunderte hinweg sich auf Menorca niedergelassen haben. Es handelt sich um das arabische Vollblut, das englische Vollblut und der Pura Raza Española oder Andalusiër. Das Ergebnis dieser Studie war, dass die Gene dieser drei ansehnlichen Rassen, mehr oder weniger im derzeitigen “Menorca” Pferd weiterleben.

 

(Alle Bilder und Texte mit freundlicher Genehmigung von http://www.menorcahorses.com entnommen.)

Quelle(n)

http://www.menorcahorses.com

Foto-Galerie

Hengst Urubu FR
Hengst Urubu FR
Hengst Urubu FR
Fohlen

Pura Raza Menorquina